Montag, 11. Mai 2009

banana republic at work

oder die Frage, wo sind die 9 Billionen Dollar an außerbilanziellen Zahlungen der FED hingeflossen?

Wer den absolut erhellenden Artikel von Simon Johnson "Der leise Staatsstreich" gelesen hat, den wird die Frage nach den 9 Billionen Dollar sicherlich nicht überraschen. Nun, was hat es denn mit dieser Frage auf sich? Das ist so: Im Zuge der Finanzkrise sah sich die US-Notenbank FED dazu genötigt, den Markt mit Liquidität zu versorgen. Dazu musste sie die Zentralbankgeldmenge erheblich ausweiten. Um 9 Billionen Dollar.

Nun erlaubt sich ein Kongressabgeordneter namens Alan Grayson die Oberaufseherin der FED, Frau Coleman, zu fragen, wo denn das Geld hingeflossen ist.

Sehen Sie nun hier bei Kuchentester -quasi ungewollt exklusiv für Deutschland, weil is ja nicht so wichtig, weil hier in Deutschland ja keine öffentlichen Gelder in völlig intransparenten Soffin-Aktionen versickern - die vollkommen frappierende Antwort von Frau Coleman: Sie weiß es nicht, aber sie schaut gerne nochmal nach...



via Zero Hedge


Oh... die "Kollegen" vom amerikanischen Bubble-TV haben die Geschichte doch tatsächlich auf ihrer Internetseite rausgebracht... Na, dann können wir ja guter Dinge sein, dass wir das dann demnächst - vielleicht so in einer Woche?- auch hier in den Nachrichten haben. Na, da sind wir doch mal gespannt. Wer die Nachricht auf einer deutschen Seite findet, darf sie gerne hier in den Kommentaren posten. Der erste Kommentar gewinnt ein kostenloses Kuchentester-Jahresabo...

Nachtrag: naked capitalism nimmt das Thema ebenfalls auf. Jetzt auch Max Keiser.

4 Kommentare:

frgzchn hat gesagt…

Hmm vielleicht hätte er der Dame einen Tag früher schon mal einen Zettel mit den Fragen geben sollen?

Kuchenjunkie hat gesagt…

Erster!

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30329/1.html

Ok, erster Kommentator war natürlich frgzchn. Dann gewinnt er eben das Abo :-)

Anonym hat gesagt…

http://www.mmnews.de/index.php/200905162938/MM-News/USA-Bei-der-Fed-verschwinden-Billionen.html

Kuchenjunkie hat gesagt…

Prima. Noch ein Kuchentester-Jahres-Abo. Glückwunsch!!!

Hmmm... Ok. Also lasst mich das mal rekapitulieren. Mein Beitrag ist vom 12.05.2009. Am 14.05.2009 erschien die Nachricht bei Telepolis und am 16.05.2009 bei MMNews. Und sonst? Nichts? Das war alles?

Was sind denn das überhaupt für komische Nachrichtenseiten? Wenn sonst kein seriöses Online-Medium darüber berichtet, dann kann das doch gar nicht stimmen was hier steht! Ich meine, eine Seite die sich schon "Kuchentester" nennt. Ich bitte Sie. Da steht doch eh nur Müll... Oder ist es umgekehrt? Tja, wer weiss das heute schon so genau?

Das letzte Mal als in den USA ein ähnlich großer Geldbetrag vermisst wurde (um genau zu sein im Verteidigungsministerium und um noch genauer zu sein waren es 2,3 Billionen Dollar/Two point three trillion dollar) und sich ein mittlerweile entlassener Minister mit dieser Nachricht vor die Presse stellte, da flog am nächsten Tag ein "Flugzeug" in die Buchhaltungsabteilung des Pentagon.

Ob die Mitarbeiter der FED eine jetzt eine Gefahrenzulage bekommen?

Kommentar veröffentlichen